Thailändische Suppe mit Kokos, Gemüse und Reis 🍲 by @eatthisorg

Tom Yam – ein Klassiker der thailändischen Küche mit einer sauer-scharfen Würze, Tom bedeutet „Suppe“, yam in etwa „gemischt“. Wir finden, dass passt gut zu uns und haben mit diesem Tom Yam Grund ein echtes Wohlfühlrezept für gemütliche Abende auf der Couch für euch kreiert. Mit ein bisschen Fernweh-Garantie, denn Tom Yam bringt euch das Thailand-Feeling direkt nach Hause.
Aber Vorsicht, in dieser Version ist die Suppe gut scharf. 🌶️

Zutaten:
Suppe:

  • 500 ml J.Kinski Tom Yam Grund
  • 500 ml cremige Kokosmilch mit Fett
  • 150 g Reis
  • 200 ml Wasser
  • rote Zwiebel
  • Daumen großes Stück Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Thai-Chilischoten
  • 2 Kaffirlimettenblätter
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Fischsauce
  • Salz nach Geschmack
  • Saft einer Limette
  • 2 El Kokosöl
  • Optional: leicht gegarte Hühnerbrust in Stücke geschnitten


Garnitur:

  • Bund Koriander
  • 100 g Sojasprossen
  • Chiliöl nach Geschmack
  • 50 g Erdnüsse (gesalzen)
  • Limettenscheiben


Zubereitung:

Ingwer, Knoblauch und Thai-Chilischoten fein hacken. Wer es weniger scharf mag entkernt die Chilis vorher. Alles zusammen im Kokosöl anschwitzen und mit unserem Tom Yam Grund ablöschen. Die Kaffirlimetteblätter und die Kokosmilch hinzufügen und alles leicht aufkochen lassen.

Nun die Suppe mit Soja- und Fischsauce, sowie Salz und Limettensaft abschmecken. Wem die Suppe noch zu cremig ist, kann sie mit etwas Wasser verdünnen.

Parallel den Basmati-Reis mit einem Stück Ingwer garen.

Schon ist die Suppe fertig. Reis und Sojasprossen in eine Schüssel füllen und mit der Brühe aufgießen. Mit salzigen Erdnüssen, dünn geschnittenen roten Zwiebeln und viel Koriander garnieren. Wer mag, gibt noch leicht gegartes Huhn hinzu, hier sind eurem Geschmack keine Grenzen gesetzt.

Lasst es euch gut schmecken. 😊 Inspired wird love by @eatthisorg ✌️


Älterer Post Neuerer Post