Ramen mal Gans anders - deutsch-asiatische Fusion zum Sonntag 🇩🇪🇯🇵

Wir lieben Ramen und eines Sonntags haben wir uns gefragt: wie schmeckt Ramen auf Basis von Gänsebrühe? Geht das , schmeckt das, macht man das? Darf man das? Vorab: Es schmeckt soooo gut, dass wir es einfach GERMAN GANS RAMEN getauft haben. Mit Rotkohlsalat, kleinen Knödeln und Omas Schweinebraten vom Vortag.
Zutaten:
  • 600 g Ramen Nudeln
  • 525 ml Eickenhofer Weidegans Essenz

 

Für die Würzessenz:
  • 15 g Ingwer
  • 100 ml süße Sojasauce
  • 50 ml dunkle Sojasauce
  • 1 Schluck Mirin

 

Für die Toppings:
  • 100 g Mini-Kartoffelknödel
  • 1 EL Butter
  • 200 g Rotkohlsalat
  • 200 g Schweinebraten oder Chashu

 

Und so einfach geht’s:
  • Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
  • Weidegans Essenz in separatem Topf erhitzen
  • Für die Würzessens den Ingwer mit der süßen und dunklen Sojasauce aufkochen und zum Schluss Mirin hinzugeben
  • Pro Portion 1 EL Essenz in Schüssel geben
  • Nudeln in Schüssel verteilen und mit Brühe aufgießen
  • Mit Toppings anrichten

Älterer Post Neuerer Post